Wettbewerbsrepertoire

Wir werden hier in den nächsten Tagen nach und nach die Komponistinnen und Komponisten vorstellen, die in diesem Jahr  - neben Schubert und Wolf - für das Wettbewerbsrepertoire ausgewählt wurden. Beginnen wollen wir mit Justus Hermann Wetzel.

 

Justus Hermann Wetzel (1879-1973)

Justus Hermann Justus Hermann Wetzel, LithographieWetzel, geboren in Brandenburg, war Komponist, Schriftsteller und Musiktheoretiker. Als er nach einem ereignisreichen Leben mit weit über 90 Jahren in Überlingen am Bodensee starb, hinterließ er ein umfassendes Oeuvre an Texten und Kompositionen, darunter etwa 600 Sololieder mit Klavierbegleitung. Wetzel ist ein Kind der Jahrhundertwende und sein kompositorisches Schaffen wurde intensiv von der Liedtradition des 19 Jh. geprägt. Er gilt als einer der letzten Vertreter des klassischen Kunstliedes. Nach seinem Tod geriet er allerdings zunächst in Vergessenheit, erst im Jahre 2000 konnte das Universitätsarchiv der UDK Berlin seinen gesamten Nachlass übernehmen und kümmert sich – mit Hilfe der Justus-Hermann-Wetzel-Stiftung – um die wissenschaftliche Aufarbeitung dieses bedeutenden Erbes. 2003 fand erstmal ein Liederabend ausschließlich mit seinen Kompositionen statt, seitdem erfährt Justus Hermann Wetzel allmählich wieder die Beachtung, die dieser großen Persönlichkeit und eines derart herausragenden Liedkomponisten angemessen ist.

Abb.: Justus Hermann Wetzel, Lithographie von Emil Orlik, 1919, gemeinfrei, Quelle: Wikipedia

Zurück zum Blog

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
E
4
k
u
x
Y
Geben Sie die Zeichenfolge ohne Leerzeichen ein.