Wer sind unsere Preisträger 2012?

Das Gewinnerduo:

Die 25-jährige Mezzosopranistin Diana Haller war während der Saison 2009/10 Mitglied des Opernstudios der Oper Stuttgart, an der sie in der Saison 2010/11 als jüngstes Ensemblemitglied aufgenommen wurde und dort als Laura in Verdis Luisa Miller sowie als Berta in Rossinis Il barbiere di Siviglia debütierte. Im April 2011 gab sie mit der Titelpartie in Siroe, Re di Persia von Hasse ihr Debüt beim London Händel Festival und gastierte beim Rossini Festival Bad Wildbad 2011 u.a. in Il Noce di Benevento von Giuseppe Balducci, wo sie mit dem renommierten Internationalen Belcanto Preis ausgezeichnet wurde. Im Juli 2011 war sie mit der Internationalen Bachakademie Stuttgart unter Helmuth Rilling in Mozarts Requiem zu hören. An der Oper Stuttgart konnte man Diana Haller in der vergangenen Saison u.a. als Oberto in Händels Alcina, Cherubino in Mozarts Le nozze di Figaro, Erste Magd in Strauss’ Elektra und Prinz Orlowsky in Die Fledermaus erleben. Weitere Konzerte umfassen ein Bellini Recital für die Stuttgarter Oper, Dvořáks Requiem mit dem Philharmonischen Chor Köln, eine Tour mit Mozarts c-moll-Messe unter Philippe Herreweghe und Rossinis Stabat Mater mit dem WDR Sinfonieorchester Köln. In der Saison 2012/13 wird sie in Stuttgart u.a. als Ruggero in Händels Alcina, Fenena in Verdis Nabucco sowie in der Titelrolle von Rossinis La Cenerentola zu hören sein. Geboren in Rijeka/Kroatien, begann Diana Haller ihre Studien bei Prof. Margareta Togunjac in ihrer Heimatstadt und studierte von 2005 bis 2008 am Conservatorio Statale di Musica Giuseppe Tartini (Triest) in der Klasse von Prof. Gloria Scalchi. Sie absolvierte dort die Bachelor-Prüfung in der Klasse von Prof. Cinzia De Mola mit Auszeichnung cum laude. Unmittelbar danach wurde sie in die Royal Academy of Music in London aufgenommen und erhielt nach einem Jahr Studium in der Klasse von Prof. Anne Howells den Master of Arts mit Auszeichnung (DipRAM). Im Anschluss studierte sie an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart in der Solisten­klasse bei Prof. Dunja Vejzović. Diana war Stipen­diatin der Lied Akademie des Heidelberger Frühlings 2012 und hat in verschiedenen Meisterkursen mit Brigitte Fassbaender, Thomas Quasthoff, Thomas Hampson, Malcolm Martineau, Melanie Diener und Julius Drake gearbeitet.

Die Pianistin Katharina Landl wurde in Reith im Alpbachtal, Österreich, geboren und erhielt ihren ersten Klavier­unterricht im Alter von fünf Jahren. Sie begann ihr Klavierstudium am Tiroler Landeskonservatorium bei Muriel Chemin und Shao-Yin Huang. Ihr Studium setzte sie an der Musikhochschule Freiburg bei Prof. Gilead Mishory fort und war in der Liedklasse von Prof. Hans Peter Müller. Anschließend ging sie nach Berlin, wo sie bei Prof. Wolfram Rieger Liedgestaltung studierte. Wichtige Impulse erhielt sie dort auch im regelmäßigen Unterricht bei Prof. Thomas Quasthoff, Justus Zeyen, Charles Spencer, Thomas Hampson und Irwin Gage. 2004 nahm sie beim 1. Berliner Liedforum teil. Ein Jahr später gewann sie den Konzertpreis von »Juventudes Musicales de Espana«, an den sich eine Reihe von Liederabenden anschloss. Unter anderem gastierte sie bei der Schubertiade Barcelona. Liederabende  spielte sie unter anderem in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein, Frankreich, Spanien, Polen und Italien. Außerdem wurde sie in den »Palacio de Bellas Artes« in Mexico-City eingeladen. Sie war Stipen­diatin der Liedakademie des Heidelberger Frühlings 2012.

Zurück zum Blog

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Q
R
8
T
2
q
Geben Sie die Zeichenfolge ohne Leerzeichen ein.